Willkommen auf der Webseite der Medizinischen Klinik III für Hämatologie-Onkologie der Uniklinik Bonn

: Montag bis Freitag - 8:00 - 15:00 Uhr | Sprechzeit: nach Vereinbarung
   : Zentrale: +49 (0) 228 287 170 50 Dienstarzt: +49 (0) 151 / 582 337 10

Spezialsprechstunde Pankreastumore

Leistungsspektrum:

Die Spezialsprechstunde „Pankreastumore“ widmet sich gezielt folgenden Fragestellungen:

  • Beratung und Therapieempfehlungen für Patienten mit Erstdiagnose eines malignen Pankreastumors (duktale Adenokarzinome, neuroendokrine Tumore, zystische Neoplasien, Metastasen, andere Entitäten)
  • Beratung für Patienten mit gutartigen Pankreastumoren
  • Beratung von Patienten mit familiärer Vorbelastung für die Entstehung von Pankreaskarzinomen (hereditäre Pankreaskarzinome; familiäre Ovarial- oder Mammakarzinome mit nachgewiesener Keimbahnmutation, beispielsweise BRCA1, BRCA2, PALB2)
  • Zweitmeinung für Patienten mit Pankreaskarzinomen
  • Erstellung von Zweitlinien-Therapiekonzepten
  • Information über neue Therapieansätze und ggf. Teilnahme an klinischen Studien

Sprechzeiten:
nach Vereinbarung PD Dr. med. Georg Feldmann

Ort:
Medizinische Klinik und Poliklinik 3 – Hämatologie und Internistische Onkologie
Centrum für Integrierte Onkologie (CIO) Köln-Bonn
ZIM (Gebäude 412)

Erdgeschoss, Raum 11 (EG/011)

Universitätsklinikum Bonn
Venusberg-Campus 1
53127 Bonn

Terminvereinbarung:
Telefon: 0228-287-17000
Fax: 0228-287-9080052

Wir bemühen uns um eine zeitnahe Terminvergabe und um rasche Rückmeldung an die zuweisenden Kolleginnen und Kollegen. Sollte es diesbezüglich Schwierigkeiten geben, wären wir sehr dankbar für eine kurze Rückmeldung an Herrn Dr. Feldmann Telefon (0228-287-17050 oder -17059).

Benötigte Unterlagen:
Bringen Sie bitte – soweit vorhanden – folgende Unterlagen zu Ihrem ersten Vorstellungstermin mit:

  • aktuelle Laborwerte
  • Arztbriefe, insbesondere diejenigen, welche sich auf die aktuelle Erkrankung beziehen
  • Operationsberichte
  • histo-pathologische Befundberichte
  • Ergebnisse bereits durchgeführter bildgebender Untersuchungen (CT, MRT, Ultraschall etc.; schriftliche Befunde sowie CDs oder USB-Sticks mit Bilddateien)
  • eine chronologische Aufstellung bisher verabreichter Vortherapien
  • eine aktuelle Aufstellung aller Medikamente, die Sie derzeit einnehmen

Ablauf der Erstvorstellung:
Im Rahmen des ersten Vorstellungstermins soll im persönlichen Gespräch und unter Einbeziehung der bereits vorhandenen Informationen eine Bestandsaufnahme des vorliegenden Problems erfolgen und festgelegt werden, welche weitergehenden Untersuchungen gegebenenfalls noch komplettiert werden müssen. Dies können zum Beispiel spezielle Laboruntersuchungen (Tumormarker, Organfunktionsparameter), aber auch bildgebende Verfahren (Computertomographie, Magnetresonanztomographie, Sonographie) oder endoskopische Untersuchungen (Ösophago-Gastro-Duodenoskopie, Endosonographie) sein.

Sämtliche benötigten diagnostischen Verfahren werden durch die im Rahmen des Centrums für Integrierte Onkologie (CIO) zusammengeschlossenen Kliniken und Institute am Universitätsklinikum Bonn angeboten und entsprechende Untersuchungstermine werden in der Regel durch uns zentral vereinbart und koordiniert. Auf Wunsch der Patienten bzw. der zuweisenden ärztlichen Kolleginnen und Kollegen können aber selbstverständlich alternativ externe Untersuchungen durchgeführt werden, um jedem einzelnen Patienten individuell möglichst gut gerecht zu werden.

Am Ende dieser Untersuchungen sollten in der Regel die Erstellung einer Diagnose inklusive Tumorstagings sowie die Erarbeitung einer individuellen Therapieempfehlung stehen. In Fällen, bei denen eine Operation möglich bzw. notwendig ist, koordinieren wir auf Wunsch selbstverständlich auch die zügige Anbindung an unsere hiesige chirurgische Klinik im Rahmen des CIO und übernehmen die anschließende Weiterbetreuung.

Abgesehen von der klinischen Patientenbetreuung arbeiten wir auch wissenschaftlich an der Weiterentwicklung neuer Therapieansätze für Pankreaskarzinome und werden unsere Patienten selbstverständlich gerne über eventuell in Frage kommende neue Therapieansätze oder die Möglichkeit zur Teilnahme an klinischen Studien informieren. Erfahrungen der letzten Jahre belegen eindeutig, dass onkologische Patienten insgesamt von der Teilnahme an klinischen Studien profitieren und häufig eine bessere Prognose aufweisen, so dass wir überzeugt sind, dass dieser Aspekt insbesondere auch bei Erkrankungen mit insgesamt schlechter Prognose eine wichtige Rolle spielt.

Weiterführende Informationen zum Thema Pankreaskarzinom (Bauchspeicheldrüsenkrebs) finden Sie hier: